Archiv

Archiv für April, 2011

CLS 63 AMG ist schnellste Mercedes Limousine

24. April 2011 Keine Kommentare

Wenn es dem CLS 63 AMG an einem nicht mangelt, dann ist es ausreichend Leistung. Die neue Limousine aus dem Hause von Mercedes wurde vom Haustuner AMG so optimiert, dass es ihr weder an Schnelligkeit noch an Luxus fehlt. Dabei präsentiert sich mit dem CLS 63 AMG derzeit die schnellste Limousine aus dem Hause Mercedes. Doch Leistung und Eleganz haben auch ihren Preis. Die neue Mercedes Limousine wird immerhin zum beachtlichen Preis von 115.847 Euro angeboten. Dafür bietet der CLS 63 AMG aber auch puren Luxus. Unter der Haube hält er für seinen Fahrer eine überzeugende Leistung von 525 PS bereit.

Optisch wirkt der CLS 63 AMG wuchtig und brutal gleichermaßen. So wurde die Limousine mit wuchtigen Luftöffnungen, riesigen Rädern und einem Frontspoiler ausgestattet, der tief nach unten reicht. Im Inneren präsentiert sich dem Fahrer dann jedoch ein Bild aus purem Luxus. So hat sich Mercedes an dieser Stelle für feinste Ledersitze entschieden. Diese bieten neben Heizung und Lüftung mit der Massagefunktion ein doch besonderes Highlight. Die Holzeinlagen schaffen neue optische Akzente und sind zugleich ein gelungenes Pendant zum samtig polierten Aluminium.

KategorienAMG, CLS 63 AMG Tags: , , ,

Mercedes entscheidet sich fĂĽr Stilwechsel im Kompaktsegment

17. April 2011 Keine Kommentare

Der deutsche Autobauer Mercedes hat sich für einen radikalen Stilwechsel im Kompaktsegment entschieden. Im Zuge dessen erhielt die neue Generation der A-Klasse eine beachtliche Verjüngungskur. Dabei zeigt sich die A-Klasse nun um einiges dynamischer. Es scheint als habe sich Mercedes bei der neuen Generation von dem komfortbetonten Charakter des Vorgängers verabschiedet. Hingegen setzt der Autobauer bei der A-Klasse auf einen sportlichen Charakter, der sich aber durchaus sehen lassen kann.

Wie die dritte Generation im Detail ausschauen könnte, zeigt nun eine seriennahe Studie. Diese will Mercedes im Rahmen der Messe in Shanghai vorstellen. Der Autobauer möchte mit der neuen Generation größere Kundenkreise ansprechen. Bislang richtet sich die A-Klasse vor allem an pensionierte C-Klassefahrer und Kleinfamilien. Die Neuauflage der A-Klasse verzichtet auf den Sandwichboden und verfügt zudem über einen deutlich größeren Radstand. Zudem wird sie durch ein flaches Dach und eine verlängerte Motorhaube zum Leben erweckt. Mit Blick auf die Optik erinnert die A-Klasse nun deutlich stärker an den Stil der schärfsten Konkurrenten.

Mercedes setzt bei Auto Shanghai 2011 auf Weltpremiere

10. April 2011 Keine Kommentare

Der deutsche Autobauer Mercedes möchte auf der diesjährigen Ausgabe der Auto Shanghai vor allem für Begeisterung sorgen. Hierfür setzt der Autobauer auf ein besonderes Highlight. Wie Mercedes in den vergangenen Tagen bekanntgab, wird man auf der Auto Shanghai 2011 erstmals das Mercedes A-Klasse Konzept präsentieren. Mit der Weltpremiere zeigt der Autobauer die Facetten der Kompaktklasse im 21. Jahrhundert. Das A-Klasse Konzept ist jedoch vor allem eine Vision und hält als solche manch eine Überraschung bereit.

So hat sich Mercedes bei dem Konzept für ein dynamisches Design und eine radargestützte Kollisionswarnung entschieden. Sie verfügt über einen adaptiven Bremsassistenten. Die Silhouette des Konzeptfahrzeuges ist flach. Bei der Haube hat sich Mercedes hingegen für eine beachtliche Länge entschieden. Passend dazu zeigt sich die Scheibengrafik von einer doch sehr schlanken Seite. Zweifelsohne ist das A-Klasse-Konzept sportlich. Als Inspirationsquellen der Designer dienten neben dem Flugzeugbau vor allem Wellen und Wind. Im Inneren des Konzeptfahrzeuges sorgt ein Vierzylinder-Ottomotor der Baureihe M270 für den erforderlichen Antrieb.

Mercedes C-Klasse erlebt tiefgreifende Modellpflege

3. April 2011 Keine Kommentare

Immer wieder entscheidet sich der Autobauer Mercedes bei einzelnen Baureihen für eine Modellpflege. In der Regel sind die Veränderungen, die mit dieser einhergehen, jedoch ausschließlich gering und lassen sich problemlos überblicken. Bei der C-Klasse zeigt sich nun allerdings ein ganz anderes Bild. Hier hat sich Mercedes für die größte und tiefgreifendste Modellpflege entschieden, die der Hersteller je durchgeführt hat. Die neue C-Klasse zeigt sich mit zahlreichen Facetten, die unterschiedlicher, aber auch ansprechender kaum sein könnten. Wie Mercedes zuletzt erklärte, wurden bei der Modellpflege insgesamt 2000 Neuteile verbaut.

Mit Blick auf die äußere Optik hat sich die C-Klasse jedoch kaum einem Wandel unterzogen und so zeigen sich hier deutliche Gemeinsamkeiten zu den Modellen vor der umfangreichen Pflege. Neu sind jedoch die Frontmaske und die Scheinwerfer. Die Tagfahrleuchten, die sich unterhalb der Stoßfänger befinden, wurden von dem Hersteller in die Breite gezogen. Bereits auf den ersten Blick fallen die Unterschiede im Cockpit auf. Hier hat Mercedes kräftig Hand angelegt.