Archiv

Archiv für August, 2011

Mercedes SLK 55 AMG schafft Flexibilität

26. August 2011 Keine Kommentare
Mercedes SLK 55 AMG by flickr Supermac1961 300x170 Mercedes SLK 55 AMG schafft Flexibilität

Mercedes SLK 55 AMG | © by flickr/ Supermac1961

Mercedes hat mit dem SLK 55 AMG ein Fahrzeug entwickelt, dem das Wort Flexibilität nicht fremd ist. Dem Autobauer ist es gelungen Sparsamkeit mit Fahrspaß zu verbinden und gerade diese Kombination kommt an und sorgt für Begeisterung beim Blick auf den SLK 55 AMG. Der V8-Motor, der in dem Fahrzeug zum Einsatz kommt, leistet im Spaßmodus überzeugende 422 PS. Wie Mercedes bekanntgab, liegt der Durchschnittsverbrauch des SLK 55 AMG im Sparmodus im Schnitt bei 8,4 Litern auf 100 Kilometern. Im Sparmodus werden bei dem Fahrzeug lediglich vier Zylinder befeuert.

Neben Start-Stopp und Bremsenergierückgewinnung hat Mercedes bei dem SLK 55 AMG ein weiteres Mittel wiederentdeckt, mit dem sich der Verbrauch des Fahrzeuges nach unten korrigieren lässt. Die Zylinderabschaltung ist alles in allem nicht neu, schien in der Vergangenheit jedoch immer ein wenig in den Schatten zu geraten. Auf Knopfdruck kann der SLK 55 AMG in einen temporären Vierzylinder verwandelt werden. Dadurch soll der Durchschnittsverbrauch trotz der starken Leistung von 422 PS nur bei 8,4 Litern liegen.

Tipps fĂĽr den Gebrauchtwagen Kauf

21. August 2011 Keine Kommentare
Mercedes Benz Gebrauchtwagen 300x190 Tipps fĂĽr den Gebrauchtwagen Kauf

Mercedes-Benz Gebrauchtwagen - flickr/Robert Agthe

Viele junge Leute, die nur wenig Geld auf dem Konto haben, entscheiden sich bei ihrem ersten Auto nicht für einen Neu,- sonder für einen Gebrauchtwagen. Dies ist insofern verständlich, als diverse Gebrauchtwagenhändler mit Sonderangeboten um sich schlagen, bei denen einen hören und sehen vergeht. So kann man bei seiner Gebrauchtwagensuche schon mal auf einen Mercedes stoßen der, da er eben gebraucht ist, nicht mehr vierzigtausend Euro, sondern nur noch zehntausend Euro kostet. Gerade unter den Mercedes Gebrauchwagen bei Quokafindet man das ein oder andere Attraktive Angebot.

Im Prinzip ist an Schnäppchenangeboten nichts auszusetzen. Dennoch sollte beim Kauf eines Gebrauchtwagens einiges beachtet werden, um nicht später feststellen zu müssen, dass man bei seinem Auto gründlich danebengegriffen hat. Grundsätzlich sollte man, wenn man einen Gebrauchtwagen begutachtet, sich nicht nur auf die Angaben des Händlers verlassen.

Notwendig ist auf jeden Fall, dass man bei der Gebrauchtwagenbesichtigung einen Fachmann und Experten, z.B. einen Gutachter, an seiner Seite stehen hat. Denn dieser kennt sich ganz genau aus und kann einwandfrei beurteilen, ob sich der Kauf lohnt oder nicht. Denn schwarze Schafe unter den Gebrauchtwagenhändlern können einen schrottreifen Wagen mit einigen Tricks wie neu erscheinen lassen. Für den Laien ist dies jedoch oftmals nicht zu sehen!

Gutachter bieten ihre diesbezüglichen Dienste auch zu sogenannten „Studentenpreisen“ an, so dass sich jeder einen solchen bei der Gebrauchtwagenbesichtigung leisten kann. Wer allerdings erst einmal selbst schauen möchte, was sozusagen Sache ist, sollte bei einem Gebrauchtwagen auf die Kilometeranzahl achten. Wenn der Gebrauchtwagen nämlich schon zigtausende Kilometer gefahren ist, ist dies immer ein Verweis auf ein schon stark in die Jahre gekommenes Modell, so dass hier Vorsicht geboten wäre. Als nächstes sollte man auf das Profil der Reifen achten.

Abgenutzte Reifen können nämlich zur Gefahr werden, wenn die Straße nass und glatt ist, da sich hierbei der Bremsweg erheblich verlängert. Weiterhin sollte man unbedingt auch einen Blick unter das Auto werfen und schauen, inwieweit der untere Teil des Wagens von Rost oder Ähnlichem befallen ist. Ist der untere Teil mittel oder stark verrostet, sollte man besser die Finger von dem Gebrauchtwagen lassen, da dieses Fahrzeug dann nichtmehr als verkehrstauglich zu bezeichnen ist. Wichtig ist zudem, wieder in Sachen Rost, der Blick unter die Motorhaube.

KategorienMercedes Tags: ,

Mercedes SLK 200 begeistert als Allwetter-Cabrio

13. August 2011 Keine Kommentare
SLK 200 by flickr Autoviva com 300x199 Mercedes SLK 200 begeistert als Allwetter Cabrio

Mercedes SLK 200 | © by flickr/ Autoviva.com

Mit dem SLK 200 hat der deutsche Autobauer Mercedes im wahrsten Sinne des Wortes das passende Auto für den diesjährigen Sommer ins Rennen geschickt. Das Cabrio wird auch bei kühleren Temperaturen und verregneten Tagen zum treuen fahrbaren Begleiter. Grund dafür ist vor allem die Ausstattung. Bei ihr hat sich der Autobauer Mercedes die Großzügigkeit nicht nehmen lassen. Der SLK 200 bietet seinem Fahrer neben einer Sitzheizung einen Windschott und ein Anti-Luftzug-System. Darüber hinaus kommt das Modell mit einer Nackenheizung daher.

Diese Ausstattungsdetails sind bei den Cabrios von Mercedes nicht neu. Nicht zuletzt ist es selbstverständlich, dass sie auch bei der dritten Auflage des SLK nicht fehlen dürfen. Für das Schließen des Verdecks müssen die Fahrer rund 20 Sekunden Zeit einplanen. Der Schalter für das Verdeck wurde bei dem SLK 200 ein wenig versteckt integriert. So findet sich dieser unter einer Klappe auf der Mittelarmlehne. Das Schließen und Öffnen des Verdecks ist grundsätzlich nur im Stand möglich. Auf Wunsch können sich die Kunden von Mercedes bei dem SLK 200 auch für ein Panoramadach entscheiden.

Die neue Mercedes C-Klasse mit Massagesitz – Wellness fĂĽr unterwegs

4. August 2011 1 Kommentar
mercedes benz massagesitze 225x300 Die neue Mercedes C Klasse mit Massagesitz   Wellness fĂĽr unterwegs

Mercedes Benz Massagesitze

Die neue Mercedes C-Klasse verfügt mit dem Multikontursitz über eine innovative Verbesserung des Sitzkomforts. Er ist verfügbar als Sonderausstattung für Fahrer und Beifahrer. Der Multikontursitz lässt sich vom Fahrer entsprechend seiner persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse einstellen und wird hohen orthopädischen Anforderungen gerecht. Herzstück des Sitzes ist eine Reihe von variablen Luftpolstern. Diese befinden sich in den Seitenwangen von Sitz und Rücklehne und können individuell reguliert werden. Die Sitzform kann so ergonomisch optimal eingestellt werden. Die Einstellung lässt sich bequem über das Sitz-Menü im Bedien- und Anzeigesystem COMAND vornehmen. Die Luftpolster können an den Seitenwangen der Sitzfläche und Rückenlehne, sowie die Lehnenwölbung der Rücklehne im Lendenbereich zur Lodoseunterstützung und zusätzlich im Schulterbereich am Boardcomputer eingestellt werden. Gerade für Menschen mit Rückenproblemen sind diese vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten beim Massagestuhl eine große Erleichterung.

Eine Erweiterung zum Standardmodell ist der Aktiv-Multikontursitz. Er besitzt eine vierstufige Massagefunktion. Das bedeutet speziell für Fahrer, die regelmäßig lange Strecken zurücklegen, eine deutliche Verbesserung des Fahrkomforts. Die Massagefunktion ist nicht an die Sitzeinstellung gekoppelt und kann unabhängig davon genutzt werden.
Zusätzlich verfügt der Aktiv-Multikontursitz über eine Fahrdynamikfunktion, die sich nach ihrer Aktivierung automatisch an den individuellen Fahrstil anpasst. Steuerbar ist dieses Funktion per Funktionstaste im Bedien- und Anzeigesystem COMAND.

Der Preis fĂĽr das Multikontursitz-Paket fĂĽr den Fahrer und Beifahrer liegt in der aktuellen Preisliste bei 511,70 Euro inkl. 19% MWSt.
Das Paket ist als Sonderausstattung erhältlich für alle Modell der C-Klasse ausgenommen ist das Modell 63 AMG.

Mit der Massagefunktion in der neuen C-Klasse werden selbst lange Strecken zum Wellness-Erlebnis. Entspannt und erfrischt am Ziel ankommen – fĂĽr Menschen, die beruflich viel unterwegs sind, eine groĂźe UnterstĂĽtzung!