Archiv

Artikel Tagged ‘IAA’

Mercedes-Benz auf der IAA 2015

18. September 2015 Keine Kommentare

mercedes benz S klasse cabriolet 300x273 Mercedes Benz auf der IAA 2015

Foto: Mercedes-Benz

Auf der IAA werden auch in diesem Jahr die neuesten Modelle der Fahrzeughersteller präsentiert. Auch Mercedes ist darunter vertreten und stellt seine Autos unter dem Schriftzug „Mercedes Dream Car Collection“ vor. Das Unternehmen geht gleich mit mehreren Premieren an den Start. Im Folgenden werden neuen Modelle kurz vorgestellt:

Premiere: Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
Es folgt ein neues Modell in der sportlichen Reihe von Mercedes. Die Besonderheit des Coupés ist das sportliche Fahrwerk. Dieses kann auch mit Luftfederung ausgeliefert werden. Mercedes setzt damit einen Übergang zwischen einem Auto für den Alltag und einem Sportwagen. Das C-Klasse Coupé verbindet diese Eigenschaften. Dadurch wird ein hoher Fahrspaß garantiert. Auch Optik hat sich das Modell verändert. Der Innenraum wurde etwas verändert und wirkt nun größer und geräumiger.

Premiere: Mercedes-AMG C 63 Coupé
Das Mercedes-AMG C 63 Coupé ist das Superklasse Modell des Fahrzeugherstellers. Der Sportwagen geht mit bis zu 510 PS in die Runde. Das Modell wird mit zwei verschiedenen Motorisierungen angeboten. Optisch hat sich das Mercedes-AMG C 63 Coupé nur an der Motorhaube und am Heck verändert. Dadurch soll das Fahrzeug an Dynamik gewinnen.

Premiere: Mercedes-Benz S-Klasse Cabriolet
Mercedes hat endlich wieder ein Viersitzer Cabriolet auf den Markt gebracht. Der Fahrzeugbauer hat in den vergangenen Jahrzehnten auf diese Modellvariante verzichtet. Die neue S-Klasse in der sechsten Variante setzt gleichzeitig auf alle Werte eines Cabriolets bei Mercedes. Das Wind- und Wärmekonzept sorgen dafür, dass die Fahrt bei geöffneten Dach zu einer Erholung unter freiem Himmel wird.

Premiere: Mercedes-Benz GLC
Der SUV ist der Nachfolger des Mercedes GLK. Der Wagen der Mittelklasse ist mit zahlreichen Assistenzsystemen ausgestattet, um dem Fahrer an Maximum an Sicherheit zu gewähren. Gleichzeitig setzt Mercedes bei dem neuen Modell auf Energieeffizienz. Der SUV scheint äußerlich eine Kombination aus anderen Modellreihen von Mercedes zu sein. Der längere Randstand sorgt zugleich dafür, dass der Innenraum geräumiger wird. Das Armaturenbrett wird einem freistehenden Bildschirm in der Mitte geprägt. Schade ist jedoch, dass Mercedes auf die Smartphone-Integration durch die Systeme von Google oder Apple verzichtet.

Premiere: Mercedes A-Klasse
Drei Jahre hat es gedauert und nun stellt Mercedes auch sein neues Modell der A-Klasse vor. Optisch hat sich das Modell sehr verändert. Technisch wurde es aufgerüstet. Die A-Klasse wird wieder in zahlreichen Motorisierungen und Sondereditionen verfügbar sein.

Premiere: Mercedes V-Klasse
Der GroĂźraum-Van hat optisch einige Liftings erhalten. Das Modell erscheint nun sportlicher. Gleichzeitig werden neue Ausstattungsoptionen wie ein Panorama-Glasdach und ein integriertes KĂĽhlfach angeboten.

Ebenfalls wurde auf der IAA der neue Concept Car von Mercedes vorgestellt. Er zeichnet sich vor allem durch aerodynamische Eigenschaften aus. Mit den Produktneuheiten der IAA bleibt Mercedes weiter auf Erfolgskurs und bekannter Weise rückt auch ein gebrauchter Mercedes weiter in greifbare Nähe, da mit jeder vorgestellten Neuheit die Preise für die Vorgängermodelle sinken.

KategorienUncategorized Tags: , ,

Die neue Mercedes B-Klasse – Seniorenimage adieu

22. Februar 2012 Keine Kommentare
mercedes benz b klasse 300x168 Die neue Mercedes B Klasse   Seniorenimage adieu

Mercedes Benz B-Klasse

Die neue Mercedes B-Klassewurde auf der IAA im September 2011 vorgestellt und startete im November. Durch eine dynamische, aber nicht weniger komfortable, Bauweise soll dieses innovative Modell das Seniorenimage von Mercedes ablegen und Fahrer jeder Altersstufe ansprechen. Wenn man sich die neue Klasse näher anschaut scheint dieses Ziel gar nicht Mal so unerreichbar sein. Mercedes überzeugt mit optischen und technischen Innovationen, ohne dabei übertrieben oder aufdringlich zu wirken. Ohne zu übertreiben lässt sich sagen, dass es Mercedes geschafft hat in allen Bereichen der Entwicklung vorteilhafte Erneuerungen durchzuführen.

Design
So ist das neue Modell im Vergleich zum Vorgänger zwar um 5 Zentimeter kleiner, aber um ganze 9 Zentimeter länger. Der Innenraum bleibt komfortabel und geräumig, die Form wird dynamischer. Das Ganze wird durch die neue Linienführung unterstrichen. Der fließende Übergang zwischen der Motorhaube und der A-Säule, sowie eine abfallende Dachlinie und weit hinten liegende Scheinwerfer vollenden den sportlichen Ausdruck. Außerdem wurde die Sitzhöhe um beinahe ganze 9 Zentimeter verringert und die Sitzhaltung der Vordersitze aufrechter gestaltet, was dafür sorgt, dass der Fahrer und Beifahrer mehr Kopffreiraum bekommen und die hinteren Gäste über mehr Freiraum für die Beine freuen dürfen.

Trotzdem setzt Mercedes weiterhin auf ein edles Aussehen des Innenraumes und scheut es auch nicht das Dreispeichenlenkrad des CLS mit verchromter Spange zu ĂĽbernehmen und in die mittlere Speiche ein Display im iPad-Stil einzubauen. Des Weiteren ist ein freischwebender Bildschirm eingebaut den man ĂĽber einen Controller bedienen kann, welcher in der Zentralkonsole verbaut ist.

Technik
Teilweise besitzt die neue Klasse ein komplett neu entwickeltes 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, welches über drei Schaltprogramme verfügt. In besonderer Art und Weise wird auch auf die Sicherheit des Fahrers und der Fahrgäste geachtet. Erstmals kommt eine spezielle radargestützte Kollisionswarnung mit einem Bremsassistenten serienmäßig zum Einsatz. Das neue System erkennt nicht nur einen zu geringen Abstand zum nächsten Fahrzeug und Hindernisse auf der Fahrbahn, sondern warnt den Fahrer optisch und akustisch, passt den Bremsdruck den Parametern an und aktiviert Pre-Safe-Vorrichtungen, wie zum Beispiel die Gurtstraffer. Die technischen Innovationen reichen sehr weit und sogar die Lenkung verbraucht nur noch dann Energie, wenn sie tatsächlich betätigt wird und gibt einen Gegenimpuls bei Überdrehung sowie eine Lenkkorrektur im Falle eines starken Bremsvorgangs.