Archiv

Artikel Tagged ‘PKW’

Mercedes erweitert sein Portfolio

17. November 2014 Keine Kommentare
wikimedia Tribalninja 300x155 Mercedes erweitert sein Portfolio

cc by wikimedia / Tribalninja

Der Automobilhersteller Mercedes steht bereits seit Jahren ziemlich weit oben an der Spitze der Hersteller von Luxuswagen. Trotz des stÀndigen Konkurrenzkampfes mit BMW und anderen Herstellern von Luxuskarosserien, hat sich Mercedes als Marke mit Tradition und QualitÀt etabliert. Nun plant die Firma, ihr Modellportfolio bis zum Jahr 2020 um 30 neue Fahrzeuge zu erweitern. Ziel sei es bis dahin die absolute Nummer eins unter den Premiumherstellern zu werden.

Maybach als neue Untermarke von Mercedes

Als neues AushĂ€ngeschild soll dabei der Mercedes Maybach dienen. Obwohl diese Modelle in den letzten 30 Jahren nicht besonders erfolgreich waren, setzt der Hersteller große StĂŒcke darauf. Maybach wird nun von Mercedes als Submarke neu aufgelegt und soll dann mit verschiedenen Modellen ein breites KĂ€uferspektrum anbieten. Das erste geplante Modell soll Mercedes Maybach S600 heißen und das AushĂ€ngeschild im Bereich Luxus sein. Besonders in LĂ€ndern wie China soll dieses Fahrzeug seine KĂ€ufer finden und die Kunden mit IndividualitĂ€t und Luxus verwöhnen. Das HerzstĂŒck soll dabei ein Zwölfzylindermotor mit doppelter Turboaufladung sein. Die Leistung sollte mehr als 600 PS betragen und den Maybach adĂ€quat vorantreiben. Auch als Panzerversion soll das gute StĂŒck erhĂ€ltlich sein, und addressiert damit potentielle KĂ€ufer in der Welt der Diplomaten.

Aber auch in den unteren PKW Klassen, will Mercedes in den nĂ€chsten Jahren krĂ€ftig wachsen und neue Kunden hinzugewinnen. Da viele MĂ€rkte in Europa gesĂ€ttigt sind, setzt der Hersteller vor allem auf die Gebiete in Asien und den USA. Mit einer neuen Entwicklungsstrategie sollen allein bis zum Jahr 2020 zwölf komplett neue Modelle auf den Markt kommen, die keinen VorgĂ€nger besitzen. Dazu gehört zum Beispiel eine Extralange Version der Mercedes S-Klasse, sowie zwei ganz neue Crossover Modelle. Darunter fallen CoupĂ©s fĂŒr den GLK und ML.

Auch Sportwagenliebhaber kommen nicht zu kurz

Außerdem ist ein Doppelpack bei den Sportwagen geplant. Ein AMG GT und AMG GT Roadster, sollen das Sportwagensegment aufmischen. Der Marketing Leiter von Mercedes kĂŒndigte an, die komplette SUV Palette zu erneuern. Weiter sind Cabrios fĂŒr die Mercedes Benz E-Klasse, A, C und S-Klasse geplant. Hier will man vor allem anhand der neuen und frischen Fahrzeugmodelle der Konkurrenz zeigen, was möglich ist.
Außerdem wird sich bei Mercedes in nĂ€chster Zeit einiges bei den Modellbezeichnungen Ă€ndern. So werden zukĂŒnftig die beiden ersten Buchstaben die Bezeichnung zur Herkunft liefern und der dritte Buchstabe dient zur Anbindung an die Kernbaureihe.
Das große Ziel von Mercedes ist es in den nĂ€chsten Jahren sĂ€mtliche LĂŒcken bei den sogenannten Nischenmodellen zu schließen und somit den Abstand zur Konkurrenz verkĂŒrzen.

Ein Jahreswagen spart Geld ein

15. September 2013 Keine Kommentare
Mercedes Benz Gebrauchtwagen 300x190 Ein Jahreswagen spart Geld ein

cc by flickr / Robert Agthe

Besonders in der heutigen Zeit, in der die KFZ-Kosten und auch der entsprechende Kraftstoffpreis immer mehr ansteigen, bleibt fĂŒr einen Neuwagen kaum noch Geld ĂŒber. So entscheiden sich viele Personen bei einem Autokauf fĂŒr einen Gebrauchtwagen – eine weitere Möglichkeit stellt hingegen ein sogenannter Jahreswagen dar. Unter dem Begriff “Jahreswagen” wird ein Auto verstanden, das als VorfĂŒhrwagen ein Jahr lang von dem Autohaus als Werbemittel gefahren wird und anschließend verkauft wird. Durch die Benutzung des PKW sinkt automatisch der Wert des Fahrzeugs, so dass solch ein Jahreswagen in diesen 12 Monaten ganz leicht mehrere tausend Euro einsparen lĂ€sst.

Bevor man zum Autohaus seines Vertrauens geht, sollte man fĂŒr sich im Vorfeld ein Modell auswĂ€hlen, das in die eigene engere Auswahl des zukĂŒnftigen Fahrzeugs einfließen soll. Anschließend kann man bei dem entsprechenden Unternehmen nachfragen, ob solch ein Modell zur Zeit als Jahreswagen im Umlauf ist. Dabei stellt solch ein PKW keineswegs eine schlechtere QualitĂ€t dar: In der Regel wird das Auto nur regional gefahren und ansonsten als PrĂ€sentation sichtbar fĂŒr die Allgemeinheit ausgestellt. Somit kann man viele Interessenten auf den Jahreswagen aufmerksam machen, ohne viele tausend Kilometer fahren zu mĂŒssen. Der Preisnachlass kommt schließlich dadurch zustande, dass der PKW innerhalb dieses einen Jahres reinen Marktwert verliert, ohne dass nennenswerter Verschleiß am Auto selber entsteht.
Ist man daher an solch einem Jahreswagen interessiert, lohnt es sich auf jeden Fall, frĂŒhzeitigen Kontakt mit dem Autohaus aufzunehmen. So kann man bereits im Vorfeld eine entsprechende Probefahrt durchfĂŒhren und anschließend mit dem VerkĂ€ufer einen Übergabetermin vereinbaren. Und somit hat man zum einen viel Geld beim Autokauf einsparen können und ist im Anschluss Besitzer eines (fast) neuen Autos.