Archiv

Artikel Tagged ‘winter’

So machen Sie ihr Auto fĂĽr den FrĂĽhling fit

23. Dezember 2012 Keine Kommentare
Mercedes SL by flickr ClickE 300x201 So machen Sie ihr Auto fĂĽr den FrĂĽhling fit

© by flickr / ClickE

Nicht jeder kann es sich leisten, den eigenen Wagen im Winter in der Garage stehen zu lassen beziehungsweise auf ein separates Winterauto zuzugreifen. Wer ganzjährig mit dem gleichen Gefährt unterwegs ist, sollte nach dem Winter unbedingt etwas Zeit und Geld investieren, um die Spuren des Winters zu beseitigen. Fallen die Temperaturen nur noch selten unter 8° Celsius, können so langsam die Sommerräder aus dem Keller geholt werden. Befinden sich diese allerdings an der Verschleißgrenze oder sind durch ihr Alter porös und hart geworden, sollten die Pneus vorsorglich erneuert werden. Im ein oder anderen Onlineshop finden sich passende Sommerreifen schon für relativ wenig Geld, so dass es sich nicht wirklich lohnt, hier zu sparen und ein Sicherheitsrisiko einzugehen.

Neben dem obligatorischen Reifenwechsel, sollten auch eine Pflegeprogramm durchgeführt werden. Um Streusalz und Splitt vollständig zu entfernen, empfiehlt sich der Gang in eine Waschanlage. Nach dem Winter empfiehlt sich auch eine Wäsche des Unterbodens, um auch hier den weißen Korrosionsbeschleuniger wegzuspülen. Wenn der Lack nun wieder glänzt, lassen sich selbst kleinste Macken besser erkennen. Kleine Steinschläge und Oberflächenkratzer sind im Wintereinsatz an der Tagesordnung. Hochgewirbelter Splitt sorgt nicht selten für Lackabplatzungen, die möglichst zeitnahe behandelt werden sollten. Bei älteren Fahrzeugen lohnt sich eine Teillackierung nicht immer, so dass mit einem günstigen Lackstift teilweise auch selbst Abhilfe geschafft werden kann.

Doch nicht nur Politur und gründliches Staubsaugen sind nach dem Winter für viele Fahrzeughalter ein Thema. Auch die Technik sollte überprüft werden. Nachdem Bremsscheiben und -Beläge in Augenschein genommen wurden, sollte auch auf einen Blick unter die Haube nicht verzichtet werden. Das Scheibenwaschwasser kann nun mit deutlich weniger aggressiverem Sommer-Liquid aufgefüllt werden, wobei bei dieser Gelegenheit natürlich auch das Level aller anderer Betriebsflüssigkeiten kurz kontrolliert werden kann.

Der Wintercheck fĂĽrs Auto

3. September 2011 Keine Kommentare
mroach 300x224 Der Wintercheck fĂĽrs Auto

cc by flickr/ mroach

Wenn der Winter sich ankĂĽndigt, dann sollte eigentlich jeder Autofahrer schon mit seinem Auto winterfest sein. Das heiĂźt, die Reifen und das Auto allgemein muss so ĂĽberprĂĽft worden sein, dass man im Winter genauso sicher Auto fahren kann, wie im Sommer.
Dafür sind gute Winterreifen nötig. Gute Winterreifen hat man aber nur, wenn man einige Dinge beachtet.
Der Luftdruck sollte alle zwei Wochen ĂĽberprĂĽft werden und nicht zu gering sein. Das kann jeder bei seinem Auto in der FahrertĂĽr, in der Bedienungsanleitung oder dem Tankdeckel nachschauen, welcher Luftdruck der optimalste fĂĽr sein Fahrzeug ist.
Auch die Profiltiefe sollte beim Winterreifen stimmen. Das heißt, das Profil sollte mindestens noch vier Millimeter haben. Gesetzlich sind mindestens 1,6 mm vorgeschrieben, doch damit lässt sich im Winter gar nicht mehr fahren. Der Bremsweg verlängert sich bei einer kleineren Profiltiefe deutlich und auch die Gefahr von Aquaplaning erhöht sich um ein Vielfaches.
Außerdem sollte darauf geachtet werden, wie alt die Reifen denn schon sind, bevor sie auf das Fahrzeug montiert werden. Reifen, die älter als sechs Jahre sind, sollten unbedingt ausgetauscht werden, weil das Gummi nicht mehr für Sicherheit sorgen kann. Das Herstellungsdatum kann man an der Seitenwand des Reifens ablesen. Steht da die Zahl 2108, dann bedeutet dies, dass der Reifen in der 21.Kalenderwoche des Jahres 2008 produziert wurde.
Die Technik des Fahrzeuges sollte vor dem Winter noch einmal genau unter die Lupe genommen werden. Sind die Lichter in Ordnung? Hält die Batterie den kalten Temperaturen stand? Ist genügend Frostschutz in der Scheibenwaschanlage und im Kühlwasser? Habe ich einen Eiskratzer, Besen, Handschuhe, eventuell ein Enteisungsmittel und ein Starthilfekabel zur Hand für unterwegs? Wenn nicht, sollten Sie sich mit diesen kleinen Dingen rechtzeitig im Autohaus eindecken oder diese im Versandhandel kaufen. Falls das Auto trotz Vorsichtsmaßnahmen doch mal eine Panne hat, dann kann auch eine warme Decke für diese Zeit Abhilfe schaffen.